Guad schaut's aus! Knoblauch baut Dollingers neues Trachtengeschäft

publiziert am:

Dollinger_03.jpg

Im März eröffnete das neue Dollinger Trachtenhaus in Prien am Chiemsee. Die Konrad Knoblauch GmbH entwickelte und realisierte auf rund 180 Quadratmetern ein modern-alpenländisches Ladenkonzept.

Für uns ist Tracht keine Verkleidung, sondern ganz selbstverständlicher Bestandteil zeitgemäßen Stilbewusstseins, heißt es im neuen Magazin „Der Dollinger“. Dieser Affinität zu Dirndl, Janker und Co. zollen die Planer von Knoblauch mit dem neuen Ladendesign Tribut und beweisen, dass traditionelle Trachtenmode sich in einem zeitgemäßen Umfeld äußerst wohl fühlt.

Geweißte Eichedielen, in warmem Grau gestrichene Wände, Barren und Mittelraummöbel in Schwarzstahloptik spielen gekonnt mit dem Flair eines luxuriösen Alpenchalets. Schränke mit weißem Profilrahmen, ein dunkler Vorhang im Lodenstil, Stickbilder und Ölgemälde kontrastieren mit bodenständigem Landhauscharme. Die gelungene Kombination von Tradition und Moderne zeigt sich in vielen Details und wird mit einem sympathischen
Augenzwinkern zitiert:

Von Hand aufgemalte Stickmotive in Blütenform zieren weiße Rückwände. Kleiderhaken, die wie Jagdtrophäen aussehen, hängen in den Umkleidekabinen. Echte Holzscheiben schmücken die Rückwand der Herrenabteilung und sind ebenbürtiger Begleiter der Lederhosen. Drei alte Türen sind an die Wand gelehnt, darauf drapiert die aktuelle Herrenmode – gerade so, als wär das „fesche Gwand“ schon für den nächsten Tag
hergerichtet.

Über dem Kassentisch schwebt die Heracleum LED-Leuchte von moooi und stellt einen gestalterischen Gegenpol zu antiken Tischen, Accessoires und dem restaurierten Sofa dar. Den Hingucker bildet sicherlich die große Schindelwand schräg gegenüber dem Eingang. Die Schindeln stammen von einem Allgäuhaus, auf dessen Dach sie jahrhundertelang nur mit Steinen und Stangen gehalten wurden.

Seit über 55 Jahren gibt es Dollinger in Berchtesgaden. Das Modeunternehmen wird in dritter Generation von Kathrin und Sebastian Proft geführt und verfügt inzwischen über 24 Geschäfte an acht Standorten im Berchtesgadener Land und im Chiemgau. Das gewachsene Fundament des Familienbetriebs mit den Ansprüchen der heutigen Zeit zu vereinen ist die
Mission der Geschäftsleitung.

Quelle:

Weitere Beiträge dieses Mitglieds: